Auch diese Sitzung war nicht weniger Chaotisch. Inklusive der Ausführung von Tony, dass man sich doch bitte nicht mit Rechtschreibfehlern produzieren solle, was ein längerer Monolog war, im Gegensatz zur Bemerkung und der Korrektur des Fehlers im Dokument. Die Ironie darin ist schon amüsant.

Behandelt wurden die Studien- und Prüfungsordnungen von PI und Maschinenbau, die zugehörigen Zugangs- und Zulassungsordnungen für die Master und für den Master Schiffs- und Meerestechnik.

Die StuPOs für PI konnten nicht abschließend behandelt werden, da in den vielen Runden, die diese inzwischen in der Uni gedreht haben, wesentliche Teile des Studienaufbaus verloren gingen. Prof. Popov war genausowenig begeistert, wie alle anderen. DAs wird also demnächst nochmal kommen.

Die ZZO Schiffs- und Meerestechnik wurde beschlossen. Da gab es keine große Diskussion mehr drum.

Im Maschinenbau wurden die Studien- und Prüfungsordnungen, sowie die ZZO beschlossen. Hier gab es einige Änderungen, die aber größtenteils auf noch unklaren Formulierungen, oder nicht berücksichtigter Standardblöcke für Texte beruhten.
Inhaltlich ändert sich zur jetzigen StuPO im Bachelor einiges im Bereich der Konstruktionslehre und Mathematik. Ansonsten gibt es dann Freiversuche im ersten Semester und die sogenannte 25% Regel musste natürlich auch mit rein.

Die Praktikumsrichtlinie für den Maschinenbau kommt beim nächten Mal dran.

 

RN